Side Area Image

 

Servus Miteinander!

mit Leib und Seele brauen wir für euch feinsten Kombucha in München und freuen uns über die stetig wachsende Fan-Gemeinde. Über Anregungen, Wünsche und Ideen von euch freuen wir uns.

Eure Kombuco Crew

+49 172 718 1978
servus@kombuco.de

Januar 2019

Januar und Februar sind die klassischen Detox Monate. Wir sind nach der Weihnachtszeit randvoll mit reichhaltigem Essen, Zucker und Alkohol. Außerdem sind die meisten hochmotiviert ihre guten Vorsätze fürs neue Jahr in die Tat umzusetzen. Der Begriff „Detox“ (zu deutsch „entgiften“) wird nie so oft gegoogelt wie jetzt. Aber was ist eigentlich dran an der Sache? Unser Körper arbeitet jeden Tag hart daran die Umweltgifte, denen wir ausgesetzt sind unschädlich zu machen und auszuscheiden. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich die Leber. Kritiker argumentieren, dass unser Körper dafür ausgelegt ist sich selbständig zu entgiften und aus evolutionärer Sicht stimmt das. Allerdings ist die Vielfalt an Umweltgiften die auf uns einwirken neu: Pestizide, Herbizide, Mikroplastik, Hormon- und Antibiotikarückstände in Wasser und Lebensmittel sind nur ein paar davon. Stress und ungesunde Ernährung (Fertiggerichte) helfen da auch nicht wirklich. Anzeichen für notwendige Entgiftung Anzeichen dafür dass euer

Die Abkürzung SCOBY steht für "Symbiotic Culture of Bacteria and Yeast". Frei übersetzt bedeutet dies eine "Lebensgemeinschaft aus Bakterien und Hefen". Ein solcher SCOBY wird bei der Herstellung von Kombucha-Tee benötigt: Denn er ist der Impulsgeber für die Fermentation, die notwendig ist, um aus grünem oder schwarzem Tee das natürliche Erfrischungsgetränk zu erhalten. Die Lebensgemeinschaft wird daher auch als Kombucha-Teekultur bezeichnet. Während der mehrtägigen Fermentation des Tees wandelt die Kultur Zucker in Vitamine und natürliche Säuren um. Die organischen Säuren geben dem Kombucha seine typisch erfrischend saure Note, die Kohlensäure gibt ihm seinen perlenden Charakter. Zudem helfen die organischen Säuren dem Kombucha sich vor fremden Bakterien zu schützen. Damit verhindert bzw. erschwert er die Bildung von Pathogenen wie z.B. dem Schimmelpilz. Wie sieht ein SCOBY aus? Während der Fermentation des Tees entstehen zusätzlich zu den organischen Säuren probiotische Bakterien, Enzyme und Vitamine. Die im Tee