Wieviel Kombucha soll man täglich trinken?

Wieviel Kombucha soll man trinken und kann es irgendwann zu viel werden?

Keine Frage, Kombucha trinken liegt im Trend und ist gesund. Doch manchmal sollte man selbst gesunde Lebensmittel nur in Maßen genießen. Besonders beim relativ neuen Thema Kombucha sind sich viele Menschen unsicher, wieviel sie täglich trinken sollen und stellen sich die Frage ob es irgendwann zu viel werden kann.

Deshalb gleich zu Beginn: Sofern Du beim Ansetzen des Kombuchas nichts falsch gemacht und auf die Hygiene geachtet hast sind die Inhaltsstoffe von selbst hergestelltem Kombucha mit einem Teepilz (SCOBY) völlig unbedenklich. Du kannst also so viel trinken, wie du magst.

Es gibt allerdings Ausnahmen: Schwangere Frauen und trockene Alkoholiker sollten auf Kombucha verzichten. Der Grund dafür liegt im Herstellungsprozess denn bei der Fermentation entsteht Alkohol - wenn auch nur in geringen Mengen. Doch gerade bei der Eigenherstellung lässt sich der Alkoholgehalt nur schwer kontrollieren.

Beim Kauf von industriell hergestelltem Kombucha ist ein Blick auf die Inhaltsstoffe wichtig. Manche Produkte enthalten sehr viel Zucker, deshalb solltest Du sie im Rahmen einer gesunden Ernährung nur gelegentlich genießen.

Wirkung oder Nebenwirkung?

Wie schon gesagt, Kombucha trinken ist an sich völlig unbedenklich und Du kannst beliebig viel davon trinken.

Trotzdem gibt es Berichte über Symptome wie allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, Durchfall oder sogar Hautausschläge, die mit dem Trinken von Kombucha in Verbindung gebracht werden.

Das kann tatsächlich so sein. Allerdings handelt es sich bei den Symptomen nicht um unerwünschte Nebenwirkungen, sondern um Beweise für die gewünschte Wirkung des Getränks. Die gesunden Inhaltsstoffe und Mikroorganismen von Kombucha können beim regulieren Deines Blutzuckerspiegels helfen und wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Sie haben vor allem auch eine probiotische Wirkung, die die Darmflora positiv beeinflusst. Die enthaltenen organischen Säuren machen Kombucha zu einem ideales Detox-Getränk, das Deinem Körper dabei hilft sich von Giftstoffen zu befreien. Dabei kann es in der Anfangsphase manchmal zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Durchfall oder Übelkeit kommen.

Das ist kein Grund zur Sorge sondern nur ein Zeichen dafür dass Dein Körper alle ungesunden, toxischen Stoffe loswerden will. Die Beschwerden treten längst nicht bei jedem auf. Die meisten Menschen vertragen Kombucha von Anfang an sehr gut.

Wenn Du einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt hast, empfehlen wir Dir trotzdem, Deinen Körper nach und nach an Kombucha zu gewöhnen und die Menge, die Du zu Dir nimmst, langsam zu steigern. Fange also nicht direkt mit einem Liter am Tag an sondern trinke in den ersten Tagen lediglich eine oder zwei kleine Gläser. Wenn es Dir damit gut geht, kannst Du die Menge erhöhen und bei unangenehmen Begleiterscheinungen wieder reduzieren.

Am wichtigsten ist es dass Du Dich wohlfühlst. So profitierst Du ganz unbeschwert von den positiven Effekten, die Kombucha auf Deinen Körper hat.

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Main menu

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen